Logo

Antrag auf Schaffung einer Bushaltestelle für Werksbusse am Volksfestplatz, Errichtung einer E-Ladestation am „Pöllinger-Parkplatz" und Entwicklung eines ECarsharing- Systems

Sehr geehrter Herr 1. Bürgermeister Scharf,
sehr geehrte Herren stellvertretende Bürgermeister,
verehrte Gemeinderätinnen und Gemeinderäte,

wir bitten Sie, nachfolgenden Antrag in der nächsten Sitzung des Marktgemeinderats zu behandeln:

Antrag:

  • Der Markt Pfeffenhausen beantragt eine weitere Bushaltestelle für Werksbusse am Volksfestplatz bei den hierfür zuständigen Stellen.
  • Nach Einrichtung der weiteren Bushaltestelle für Werksbusse am Volksfestplatz ist darauf hinzuwirken, dass die vom eigenen Fahrzeug auf den Werksbus Umsteigenden den Park-and-Ride-Parkplatz am Volksfestplatz nutzen und von dort aus in den Werksbus zusteigen.
  • Am „Pöllinger-Parkplatz" wird unter Abruf der staatlichen Fördergelder eine ELadestation für E-Autos und E-Räder errichtet.
  • Der Markt Pfeffenhausen entwickelt für Verwaltung und Bürger ein E-CarsharingSystem, indem an der E-Ladestation am „Pöllinger-Parkplatz" ein E-Auto zur Verfügung gestellt wird.

 

Begründung:

Die Parkflächen vor allem am „Pöllinger-Parkplatz " aber auch dem Kirchplatz werden derzeit ganztags zu beträchtlichen Teilen von Dauerparkern , die von hieraus mit dem Werksbus zur auswärtigen Arbeitsstätte fahren , belegt. Diese innerörtlichen , zentral gelegenen Parkflächen stehen hierdurch Besuchern , Kunden der örtlichen Geschäfte und Handwerkern nur noch eingeschränkt zur Verfügung . Bei Beerdigungen ist es in letzter Zeit öfters vorgekommen , dass Angehörige oder Trauergäste vor der Kirche keinen Parkplatz fanden, da bisweilen auch unmittelbar vor der Kirche Autos von Werksarbeitern parkten. Unser Vorschlag, für die vom eigenen Fahrzeug auf den Werksbus umsteigenden Werksarbeiter am weitläufigen Volksfestplatz eine Haltestation einzurichten, zielt darauf ab, dass die vorhandenen innerörtlichen Parkflächen nicht ganztägig blockiert werden, sondern Besuchern, Kunden und Handwerkern für die Zeit ihrer Erledigungen in hinreichender Zahl zur Verfügung stehen. Mit diesem Schritt ist eine Aufwertung des Pfeffenhausener Ortskerns verbunden.

Durch die bereits erwähnte günstige Lage in der Ortsmitte bietet es sich an, auf den nördlich des Pfarrhofs liegenden Parkflächen des „Pöllinger-Parkplatzes " unter Abruf der zur Verfügung stehenden staatlichen Fördergelder eine E-Ladestation zu errichten. Die ELadestation wäre an dieser Stelle für unsere Bürger , aber auch für Ortsfremde , die mit dem Fahrrad oder mit dem E-Auto durch unseren Ort fahren, gut sichtbar. Durch die Lademöglichkeit könnten auswärtige Nutzer zum Verweilen oder Einkaufen in unserem Ort angeregt werden.

Um einen örtlichen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten und die Elektromobilität auch in der Ortsgemeinschaft erlebbar zu machen, plädieren wir dafür, an der E-Ladestation ein E-Auto für Verwaltung und Bürgerschaft im Rahmen eines E-Carsharing-Systems zur Verfügung zu stellen. Diesbezüglich sind Kooperationsangebote verschiedener Anbieter (z. B. E-Wald oder ecobi) einzuholen.

Im Namen der CSU-Fraktion bitte ich um eine wohlwollende Behandlung dieses Antrags.

Mit freundlichen Grüßen
Josef Hyronimus
CSU-Fraktionssprecher

Design © Webdesign & Druck webproduct.de. Alle Rechte vorbehalten.