bgm flo flyer ideensommer titel

Elisabeth Fuß kandidiert für das EU-Parlament

Die 27-jährige Kreisrätin unterstützt CSU-Spitzenkandidat Manfred Weber

Pfeffenhausen. Am Samstag kamen die knapp 300 Delegierten aus allen Regionen des Freistaats in München zusammen, um dort die CSU-Liste für die Wahlen zum Europäischen Parlament am 26. Mai nächsten Jahres aufzustellen.

Besonders motiviert sehen die Pfeffenhausener Christsozialen nach der Nominierungsversammlung dem europaweiten Wahlgang entgegen. Dies nicht nur der Bedeutung der EU-Wahlen wegen, sondern auch aufgrund des Kandidatentableaus. Zum CSU-Spitzenkandidaten kürten die Delegierten Europaabgeordneten Manfred Weber, der unlängst in Helsinki zum Spitzenkandidaten der Europäischen Volkspartei, der konservativen Parteienfamilie Europas, gewählt worden ist. „Mit Manfred Weber führt uns ein überzeugter Europäer in die Wahlen. Er ist intelligent, verbindlich, von christlichen Werten geleitet und bietet den Populisten die Stirn“, so CSU-Ortsvorsitzender Florian Hölzl. Der Wildenberger Manfred Weber, der bei einem Sieg der europäischen Konservativen beste Chancen hat, EU-Kommissionspräsident zu werden, steht seitjeher der CSU Pfeffenhausen nahe. Dies nicht zuletzt auch deshalb, weil er seine ersten Lebensjahre in der Marktgemeinde verbrachte. Als Erfolg wird in den Reihen der Pfeffenhausener CSU aber vor allem die Nominierung von Elisabeth Fuß verbucht. Die 27-jährige Kreisrätin aus Lutzmannsdorf (Marktgemeinde Pfeffenhausen) zieht auf dem hervorragenden Platz 13 an der Seite von Manfred Weber in den Wahlkampf. Damit ist sie nach Manfred Weber die zweitplatzierte Niederbayerin auf der Landesliste der CSU. Elisabeth Fuß wuchs als jüngstes von fünf Kindern auf dem heimischen Hopfenbaubetrieb auf. Wie sie in ihrer Vorstellung zum Ausdruck brachte, habe sie die Liebe zum Hopfen und zur Landwirtschaft dazu bewegt, Agrarwissenschaften zu studieren und im Familienbetrieb mitzuwirken. „Egal ob während meiner Zeit als Hopfenkönigin oder als Kreisrätin, mir macht es Freude, unsere Heimat aktiv mitzugestalten. Mir ist es eine Ehre, Manfred Weber im Wahlkampf unterstützen zu können. Ich möchte mich für ein starkes Europa und damit für Frieden und Freiheit auf unserem Kontinent einsetzen“, so Elisabeth Fuß zu ihrer Kandidatur. CSU-Ortsvorsitzender Florian Hölzl sicherte namens der örtlichen CSU-Gliederung Elisabeth Fuß jedwede Unterstützung zu: „Wir stehen hinter dir und werden gemeinsam mit dir für ein Europa kämpfen, das den Menschen dient.“ Wegweisend sei in diesem Zusammenhang zum Beispiel die Ankündigung Manfred Webers, Europa zum Spitzenreiter im Kampf gegen Krebserkrankungen machen zu wollen. Durch Vorhaben wie dieses würde Europa sprichwörtlich den Menschen zurückgegeben werden.

Das Bild zeigt: Zu den ersten Gratulanten zählten CSU-Ortsvorsitzender Florian Hölzl (links) und JU-Landeschef Staatsminister Dr. Hans Reichhart (rechts)